Bitte wähle eine Seite für das Kontakt Slideout in den Theme Optionen > Kopfzeilen Optionen

Herstellung

Botanicals

Ein edles Produkt fängt mit der Auswahl seiner Zutaten an. Als bio-zertifizierter Betrieb beziehen wir unsere Kräuter und Gewürze für die Gin Herstellung aus rein biologischem Anbau. Die vollmundigen Aromen unbehandelter Wacholderbeeren haben uns diese Wahl sehr leicht gemacht.

»Daß sich das größte Werk vollende, genügt ein Geist für tausend Hände.« (Johann Wolfgang von Goethe)

Bei einem Gin klassischer Bauart sollte die Wacholderbeere unbestrittener Hauptdarsteller bleiben. Handelt es sich jedoch auch um einen Gewürzbranntwein mit komplexem Aroma, kommen bei der Herstellung des THE DUKE Gins ergänzende, das Ergebnis verfeinernde Gewürze wie etwa Koriander, Zitronenschalen, Angelikawurzel, Lavendelblüten, Ingwerwurzel, Orangenblüten, Kubebenpfeffer und fünf weitere sog. „Drogen“ (oder „Botanicals“) hinzu. Als Abrundung und für den genuin bayerischen Einschlag sorgen Hopfenblüten und Malz. 13 ausgesuchte Kräuter und Gewürze sind es, welche diesen kraftvollen Gin ausmachen. Wenn dann zu späterer Stunde die Destillateure beisammen sitzen, die Wacholderbeeren frisch mahlen und die unbehandelten Zitronen von Hand schälen, erfüllt ein  herrlich frisch-würziges Aroma die alte Brennerei und kündet von der nächsten Destillation.

Mazeration
& Destillation

Wir haben uns für das klassische Verfahren der Gin-Herstellung, mit vorangehender Mazeration und anschließender Destillation, entschieden. Die Intensität der mazerierten Aromen hat letztlich den Ausschlag dafür gegeben. Dabei werden die „Botanicals“ in einer Alkohol-Wasser-Mischung angesetzt und über Nacht ausgelaugt. Die feinwürzigen Aromen des Weizen-Roggen Ethanols tragen die Gewürze, halten sich aber diskret im Hintergrund.


Unsere kupferne Destille, von Hand gefertigt in einer alten Kupferschmiede, trägt den stolzen Namen Carl. Seit 2008 dient sie uns mit Eifer.

Produktion

Wenn Destillat und Wasser aufeinander treffen („Hochzeit“) ist der frisch vermählten Mischung erst mal Ruhe zu vergönnen. Nach einer 4-6 wöchigen Lagerzeit wird dann das Destillat in unserer Produktionsanlage abgefüllt, etikettiert und verpackt. Der Standort im Münchner Hinterhof stellt uns immer noch vor zahlreiche Herausforderungen. Dennoch haben wir uns zu den anfänglichen Gründungszeiten stetig weiterentwickelt.

»Ein Trinkgefäß sobald es leer, macht keine recht Freude mehr.« (Wilhelm Busch)

Oft erinnern wir uns daran zurück wie wir jede Flasche mit Trichter von Hand abgefüllt haben, wie wir die Etiketten mittels Schablonen mühsam auf jede Flasche kleben mussten,

Verkostung

„Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht.“ (Oscar Wilde)

Da ist wohl etwas Wahres dran, Abstinenz ist auch nicht gerade unsere Stärke. Und dass dieses Hochgefühl bleibt, sorgen immer neue Drink-Kreationen einer pulsierenden Barlandschaft mit dem Tausendsassa Gin. Umso wichtiger war es, dass er unterschiedlichen Gaumengelüsten genügt.

Sowohl pur bei Zimmertemperatur, wie auch in der Mischung will der THE DUKE Gin den Genießer verführen. Als kraftstrotzendes Wacholderpaket lässt er sich in Mischungen nicht verstecken und behält immerzu seinen unverwechselbaren Charakter.