SHAKE IT!

SHAKE IT!
27. April 2018 Valerie Schmitt

THE DUKE MITARBEITER-PORTRÄT:

MORITZ BILLINA

MARKENBOTSCHAFTER DER GASTRONOMIE

Sechs Jahre nach Gründung der THE DUKE Destillerie, genauer im Juni 2015, bekam das Team Unterstützung direkt aus der Bar-Szene: Moritz Billina, der ausgebildete Assistent für Hotelmanagement, hatte damals bereits stattliche 8 Jahre Erfahrung als Bartender und zahlreiche Workshops und Wettbewerbe im Cocktail-Bereich auf dem Buckel. Wer eignet sich also besser als Markenbotschafter für THE DUKE, als er, der in seinem Leben vermutlich mehr Zeit in Bars verbracht hat, als in seinem eigenen Wohnzimmer?

Aber was bedeutet es, Markenbotschafter für THE DUKE zu sein? In Moritzs Arbeitsalltag reiht sich eine Veranstaltung an die andere. Ob Messen, Workshops, Führungen oder Tastings – Moritz präsentiert die Marke an allen Fronten nach außen, hilft Gastronomen und Bartendern, alle Facetten unserer verschiedenen Destillate THE DUKE Munich Dry Gin, THE DUKE Wanderlust Gin, THE DUKE Rough Gin und LION’s Munich Handcrafted Vodka kennenzulernen und kreative Wege zu finden, spannende Drinks damit zu kreieren.

Obwohl er sich bei THE DUKE wohl fühlt – selbst sein Schreibtisch hat eine “Gekommen, um zu bleiben”-Ausstrahlung (Wer hat schon einen Slow Dripper auf seinem Schreibtisch?) –  ist für Moritz leider die Zeit gekommen, um weiterzuziehen. Ab Mai 2018 wird er sich neuen spannenden Herausforderungen widmen – natürlich weiterhin in der Welt der Bars und Spirituosen. Kurz vor seinem Abschied lassen wir seine Zeit bei THE DUKE in diesem Artikel Revue passieren.

MESSEN

Jede Messe hat ein Konzept für sich – Ort, Größe und Art der Location, Motto, Liste der Aussteller und Rahmenprogramm variieren stark und auch die Zielgruppen können unterschiedlich sein. Während einige Messen ausschließlich für Fachbesucher zugänglich sind, können bei anderen wiederum alle Interessierte teilhaben. Deshalb ist es auch für uns wichtig, unterschiedliche Messe-Konzepte zu entwickeln, wenn wir den Messebesuchern die THE DUKE Destillerie und unser Produktportfolio präsentieren. Darum kümmert sich Moritz gemeinsam mit anderen Kollegen. Aber auch wenn es darum geht, den THE DUKE Bus zu beladen, den Messestand vor Ort auf- und abzubauen oder eigens entwickelte Drinks für Messebesucher zu mixen, ist er mit Leib und Seele dabei.

WORKSHOPS

Dank seiner langjährigen Erfahrung hinter dem Bartresen, ist Moritz ein authentischer Lehrer in Sachen Mixologie. Im Rahmen verschiedener Workshops zeigt er Bartendern, wie man selbst Bitter, Gin-Likör oder Sirup herstellt, welche Rolle Kreativität und Mut bei der Kombination von Cocktail-Zutaten spielen und auf was es bei modernen Gin- und Vodka-Kreationen ankommt.

TASTINGS

Doch auch für GINthusiasten, die beruflich nichts mit Spirituosen am Hut haben, hält er einiges in petto: Bucht man beispielsweise eine Destillerie-Führung, kann es gut vorkommen, dass Moritz die Besucher selbst durch unsere heiligen Hallen führt und Anekdoten aus der Welt des Herzogs unter den Gins erzählt. Hin und wieder gibt es auch die Möglichkeit, unsere Destillate im Rahmen von Tastings in verschiedenen Bars, Restaurants und Läden zu verkosten und leckere Drinks zu genießen.

Was Moritz an der Arbeit als Markenbotschafter für THE DUKE am besten gefallen hat, ist die Vielfältigkeit der Tätigkeit. Jedes Event, jeder Workshop, jedes Tasting ist ein Abenteuer für sich, bei dem er seiner Kreativität freien Lauf lassen konnte. Da kam es sogar hin und wieder vor, dass man ihn das Lied “Warum bin ich so fröhlich” aus der Zeichentrickserie “Alfred J. Kwak” singen hörte, während er Drinks mixte, ein Event vorbereitete oder Gin in den THE DUKE Bus lud.

BARTENDER

Angefangen hat alles mit einem Job hinter der Bar im Café Cord in München. Das Nachtleben und die Vielfalt der Spirituosen-Welt haben Moritz damals sofort in ihren Bann gezogen. Seither hat ihn die Bar-Szene nicht mehr losgelassen. So wart er hinter den Tresen von Bars wie beispielsweise Falks Bar im Bayerischen Hof in München sowie Paradox Bar oder Twist Bar in Dresden gesichtet. Heute geht er seiner Leidenschaft in der Zephyr Bar in München nach und opfert gerne den einen oder anderen wohlverdienten Feierabend dafür. Die kleine Bar zeichnet sich durch eine bodenständige Inneneinrichtung aus, die ohne Schnickschnack auskommt. Doch dafür werden ausgefallene Drinks serviert, die erkennen lassen, dass das dahintersteckende Team aus leidenschaftlichen Mixologen besteht.

Vor allem der Kontakt mit den Gästen, aber auch der kreative Austausch mit den Bartender-Kollegen üben ihren Reiz auf ihn aus. Gerade in der Zusammenarbeit mit anderen Mixologen, aber auch gerne mal ganz unverhofft in alltäglichen Situationen, findet Moritz Inspiration für neue Cocktail-Kreationen. Dabei gilt: Alles ist möglich!

„Von der eigenen Bar träumt ja jeder gerne mal.“

Es ist nicht verwunderlich, dass sich Moritz auch vorstellen kann, irgendwann selbst einen Laden zu eröffnen. Ob Bar oder Café steht dabei noch in den Sternen, doch eins ist sicher: Sollte sich Moritz irgendwann dazu entschließen, etwas Eigenes zu eröffnen, dürfen sich die Gäste auf eine Karte mit innovativen Kreationen und einen Ort freuen, der die Leidenschaft des Besitzers widerspiegelt.

DRINKS BY MORITZ BILLINA

Vodka, Liqueur, Gin… – vor Moritz ist keine Spirituose, kein Bitter und kein Filler sicher! Er mixt, rührt und shakt unentwegt Cocktail-Klassiker, moderne Cocktail-Kreationen oder entwickelt selbst kreative neue Drinks. Ersteres kann man lernen, doch Zweiteres verlangt neben dem praktischen Know-How ein überaus ausgeprägtes Gespür für die Aromen der Zutaten und eine große Portion Vorstellungskraft. Wer beispielsweise Gin mit Ziegenkäse infused und damit einen Cocktail zaubert, muss sich seiner Sache schon wirklich sicher sein.

Auch an euch ist ein Mixologe verloren gegangen? Lasst euch von Moritzs Rezepten inspirieren. Wir haben hier eine kleine Auswahl für euch zusammengestellt. Solltet ihr noch mehr Drinks zum Nachmixen suchen, klickt einfach hier.

BLUE CORN

Zutaten:

5 cl THE DUKE Munich Dry Gin
3 cl Zitronensaft
1 cl Lavendelsirup
2 cl Bananenlikör

Zubereitung:

Alle Zutaten auf viel Eis in ein Longdrinkglas geben und verrühren. Mit einer Orangenzeste, ein paar Lavendelblüten und einer Gerstenähre garnieren.

RAUER BERG

Zutaten:

4 cl THE DUKE Rough Gin

2 cl Belsazar Vermouth Rosé

4 cl Birnensaft

1 cl Riesling

Zubereitung:

Zutaten in einen mit Eiswürfeln gefüllten Tumbler geben, umrühren und genießen.

BLUMENWIESE

Zutaten:

4cl THE DUKE Wanderlust Gin

2cl Erdnuss-Vanille-Sirup

1 Dash Rosenwasser

4cl Weißer Pfirsichsaft

Vorbereitung: Erdnuss-Vanille-Sirup

Zutaten:

500 ml Wasser

500 g Zucker

30 g Erdnüsse

2 Vanilleschoten

 

 

Zubereitung:

Die Erdnüsse mit ein wenig Öl in eine Pfanne geben und leicht anbraten bis die Nüsse goldbraun sind. Vom Herd nehmen und beiseite stellen. In einen Topf das Wasser zum kochen bringen und den Zucker hinzugeben. Die Flüssigkeit und den Zucker ganz verrühren und kurz aufkochen lassen. Die Vanilleschoten und Erdnüsse hinzugeben und erneut kurz aufkochen lassen. Den Topf vorm Herd nehmen und ca. 1 H ziehen lassen. Danach durch ein Sieb in eine Flasche abseihen.

 

Zubereitung: Blumenwiese

Zutaten in einen Tumbler mit Eiswürfeln gefüllt geben, umrühren und genießen.

LADY MARMALADE

Zutaten:

4 cl LION’s Munich Handcrafted Vodka

2 cl Zitronensaft

1 cl Belsazar White

2 Barlöffel Marmelade

Zubereitung:

Zutaten shaken und in einen vorgekühlten Tumbler auf Eis abseihen.

PFIAT DI, SERVUS, ADE

Was haben wir mit Moritz alles erlebt, gebrainstormt, geschleppt, geflucht, gelacht und gefeiert! Auch wenn er ein spürbares Loch bei THE DUKE hinterlassen wird und wir ihn schrecklich vermissen werden, freuen wir uns über die spannende Chance, die sich ihm bietet und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und Spaß in der Welt der Bars und Spirituosen.

Wir sagen Danke für den unstillbaren Tatendrang, die unermüdliche Leidenschaft, Kreativität, ansteckende Fröhlichkeit und den konstruktiven Input, mit der Moritz alle Aufgaben angegangen ist, die sich ihm in den Jahren bei THE DUKE gestellt haben.

Shake it, Moritz!

 

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*