Bitte wähle eine Seite für das Kontakt Slideout in den Theme Optionen > Kopfzeilen Optionen

5 Tipps zum perfekten Gin Tonic Rezept

5 Tipps zum perfekten Gin Tonic Rezept
19. Juli 2016 Timo Specht
THE DUKE Gin Tonic Homebar

Selten wurde ein Thema an der Bar so breit ausgeschlachtet – die Gin&Tonic Fachsimpelei! So viel gibt’s eigentlich gar nicht zu sagen. Hier unser How-To zum perfekten Gin&Tonic Rezept mit THE DUKE Gin.

1.Der Gin

Egal ob klassicher Dry Gin, Sloe Gin oder Old Tom Gin. Hauptbestandteil und Geschmacksträger eines Gin&Tonics besteht nun einmal aus dem Gin. Diese variieren von mild über süßlich floral bis hin zu echten Wacholder-Kraftpaketen. Im Fall THE DUKE Gin handelt es sich um einen klassichen Dry Gin, bei dessen Herstellung nur reine Bio-Botanicals verwendet werden, ohne jegliche Zugabe von Zusatzstoffen wie bspw. Zucker. Der Wacholder steht dabei im Vordergrund, unterstützt von floraren und würzigen Komponenten und abgerundet durch bayerischen Stolz: Hopfen & Malz

2.Die Mischung macht’s

Das Mischungsverhältnis muss passen! Nicht zu wenig Gin, nicht zu viel Tonic Water und anders herum. Der Drink besteht aus zwei Hauptzutaten und genau deshalb ist es so wichtig, dass die Balance stimmt. Unsere Empfehlung: 4 cl THE DUKE Gin auf 10 cl Tonic Water.

3.Eis, viel Eis

Leider viel zu oft unterschätzt und missverstanden! Fälschlicherweise wird oft behauptet, dass weniger Eis = weniger Schmelzwasser bedeutet. Dabei ist es genau umgekehrt. Die Regel heißt viel Eis: Je mehr Eiswürfel im Glas, desto weniger verwässert der Gin Tonic, da sich der gesamte Drink richtig schön herunterkühlt und die Verwässerung nicht so schnell eintritt.

4.Das Tonic Water

Beim Tonic Water gibt es grundsätzlich zwei Hauptmerkmale: 1. Der Geschmack: Dabei reicht die Bandbreite von frischen, zitruslastigen Noten bis hin zu herberen Geschmäckern mit Kräuternuancen. 2. Die Kohlensäure: Nicht jedes Tonic Water hat gleich viel Blubb. Hier gibt es große Unterschiede von leicht sprudelig bis hin zu geballter Spritzigkeit.

Unser Tipp: ein kräftiges Tonic Water bietet sich zugleich auch zu einem kräftigen Gin an. Wichtig dabei ist es, dass das Tonic Water den Gin immer noch zu Wort kommen lässt.

5.Die Garnitur

Orange, Zitrone, Gurke, Kräuter oder viele weitere Zitruszesten. Die Garnitur soll nicht nur hübsch aussehen, sondern sie sollte den Gin Tonic auch gesamtheitlich abrunden. Ziel der Garnitur sollte sein, den Charakter des Gins hervorzuheben und idealerweise so abzurunden, dass das gesamte Geschmacksspektrum zum Vorschein kommt. Kleiner Tipp: Zum THE DUKE Gin passt am besten Orange, um genauer zu sein Orangenzeste (Orangenschale). Deren ätherische Öle unterstützen die florale Note der Orangenblüte, welche in der Rezeptur mit verarbeitet ist.

Für das perfekte Homebar Gefühl mit THE DUKE Gin samt Gläsern und Barutensilien, steht Euch jederzeit unser Gin Online Shop hier auf der Seite offen.

Viel Spaß beim Mixen!

Gin Tonic_Jigger_THE DUKE GinGin Tonic_Pouring_THE DUKE GinGin Tonic_Herstellung_THE DUKE Gin Gin Tonic_Eiswürfel_THE DUKE Gin Gin Tonic_Tonic_THE DUKE Gin Gin Tonic_Zeste_THE DUKE Gin München Gin Tonic_Glas_THE DUKE GinGin Tonic mit THE DUKE Gin

 

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*